Chatlog zum Thema Rückenschmerzen |  NDR.de - Anleitung

Stand: 16.05.2017 22:30 Uhr | Archiv

Der Orthopäde Dr. Oliver Bachmann ist Oberarzt im Rückenzentrum der AK St. Georg in Hamburg.

Wer Rückenschmerzen hat, neigt oft dazu, es ruhig angehen zu lassen. Doch was zunächst Linderung verschafft, ist auf Dauer meist keine gute Idee. Wichtig ist, die Muskulatur im Bauch- und Rückenbereich zu stärken und so die Wirbelsäule zu entlasten.

Fragen zum Thema beantwortete der Orthopäde Dr. Oliver Bachmann im Visite Chat. Das Protokoll zum Lesen.

Unbekannt: Wie sieht es mit Krafttraining wie Kreuzheben aus? In den Studios wird immer gepredigt, mit geradem Rücken zu trainieren. Ist das wirklich notwendig?

Dr. Oliver Bachmann: Ein Muskel kann nur durch Dehnung und Annäherung (Oberarm oder Bizeps mit Hantel) trainiert werden. Gleiches gilt für die Rückenmuskulatur. Das Training mit geradem Rücken ist ein statisches Training und führt nicht zum Muskelaufbau.

Unbekannt: halten Du das EMS-Training sinnvoll bei Rückenschmerzen?

Bachmann: Nein! Ganz einfach nein. Spare das Geld! Es ist wichtig, sich ohne Angst und ohne Einschränkungen zu bewegen.

Peter: Lässt sich eine Zyste, die an der Lendenwirbelsäule 4/5 gefunden wurde und auf den Ischias drückt, mit Übungen entfernen oder ist nur eine Operation hilfreich?

Bachmann: Es ist schwierig, Zysten wegzutrainieren. Wenn die Zyste tatsächlich die Ursache der Schmerzen ist, kann eine Operation die Behandlung der Wahl sein.

Unbekannt: Mein Mann hat sehr starke Schmerzen in den Lendenwirbeln und kann kaum gehen oder stehen. Es wurde eine schwere Spinalkanalstenose von LWK 3 bis LWK 5 gefunden. Physiotherapie hat bisher nichts gebracht. Was raten Sie? Er ist 76 Jahre alt. Nimmt einmal pro Woche Blutdruckpillen, Blutverdünner, Betablocker, Kortison und MTX.

Bachmann: Eine genaue klinische Diagnose ist erforderlich. Die Empfehlung ist die Vorstellung in einem Zentrum für multimodale Schmerztherapie. Um ein geeignetes Therapiezentrum in Ihrer Nähe zu finden, würde ich im Internet recherchieren (unter den Stichworten „chronische Rückenschmerzen“ und „multimodale Schmerztherapie“).

Kumpel: Welches Schmerzmittel können Sie alternativ einnehmen, wenn Sie Diclofenac und Ibuprofen nicht vertragen, um das akute Stadium zu lindern, damit Sie in Bewegung bleiben können?

Bachmann: Jeder andere, der toleriert werden kann …

Unbekannt: Da gibt es nach einem Bandscheibenvorfall Einschränkungen beim Radfahren (Rennrad)?

Bachmann: Nein. Nicht mehr sechs Wochen nach dem akuten Bandscheibenvorfall. Bei anhaltenden Schmerzen empfiehlt sich zudem der Besuch eines Zentrums für multimodale Schmerztherapie. Um ein geeignetes Therapiezentrum in Ihrer Nähe zu finden, würde ich im Internet recherchieren (unter den Stichworten „chronische Rückenschmerzen“ und „multimodale Schmerztherapie“).

petruschka: Ich musste wegen eines steifen Knöchels mehrere Opiate nehmen. Ich bin jetzt nur noch auf Morphinpflaster 10 mg eingestellt. Aber ich habe auch das Gefühl, dass es nicht mehr funktioniert. Soll ich das dann loswerden?

Bachmann: Ja, es scheint keine Wirkung mehr zu haben und kann nach einer Einnahme von mehr als drei Monaten selbst Schmerzen verursachen!

Schnee: Ich habe morgens oft Rückenschmerzen, die dann mit Bewegung verschwinden. Habe eine neue Matratze gekauft, mache Krafttraining. Nach dem Röntgen bestätigte der Arzt, dass es keine Probleme mit der Bandscheibe gab. Was kann es noch sein?

Bachmann: Wenn sich das Training verbessert, scheint es eine sitzende Lebensweise zu geben. Sollte sie trotz vermehrter Belastung bestehen bleiben, ist ein Besuch in einem Zentrum für multimodale Schmerztherapie ratsam. Um ein geeignetes Therapiezentrum in Ihrer Nähe zu finden, würde ich im Internet recherchieren (unter den Stichworten „chronische Rückenschmerzen“ und „multimodale Schmerztherapie“).

Dieses Thema im Programm:

Besuch | 2017-05-16 | 20:15 Uhr

NDR-Logo