Jean-Claude Juncker soll einen Ischias-Anfall erlitten haben

Jean-Claude Junker

Wackelig auf den Beinen – der Europapolitiker kämpft mit Rückenproblemen

(Foto: dpa)

Brüssel Die EU-Kommission hat den Auftritt ihres Präsidenten Jean-Claude Juncker beim Nato-Gipfel mit Ischiasproblemen erklärt. In Junckers Umfeld in Brüssel wurde am Freitag darauf hingewiesen, dass der 63-jährige luxemburgische Spitzenpolitiker häufig auf seine Rückenprobleme hingewiesen habe, die ihm das Gehen erschweren.

“Das war vorgestern der Fall, als er von einem besonders schmerzhaften Ischias-Anfall geplagt wurde”, hieß es. Am Donnerstag war dies bei den öffentlich sichtbaren Auftritten noch einmal deutlich besser. “Du musst dir also keine Sorgen machen, dass er immer noch hart arbeitet”, hieß es.

Juncker zögerte beim Nato-Gipfel am Mittwoch vor dem gemeinsamen Abendessen der Staats- und Regierungschefs und musste von mehreren Kollegen unterstützt werden. Außerdem musste er im Rollstuhl geschoben werden. Allerdings erregte ein Video der Szene im Internet viel Aufmerksamkeit.

Der niederländische Premierminister Mark Rutte, der zu Junckers Standbeinen gehörte, sagte dem belgischen Sender VRT: “Er hat meines Wissens keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme, aber er hat seit einiger Zeit ein Rückenproblem.” Auch als er vor wenigen Tagen an den Gesprächen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Meseberg teilnahm, hatte Juncker einen Ischias-Anfall erlitten. Juncker hat bereits angekündigt, im nächsten Jahr nicht für eine zweite Amtszeit zu kandidieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

“Es ist geschmacklos, wie manche Medien jetzt den Schmerz des Präsidenten mit abfälligen Schlagzeilen ausnutzen”, so Junckers Kreis weiter. Es ist nicht angebracht, die Gesundheitsprobleme öffentlich zu diskutieren.

Zweifel an seiner gesundheitlichen Eignung hatte Juncker bereits 2014 zurückgewiesen. Nach Äußerungen des niederländischen Finanzministers Jeroen Dijsselbloem, Juncker sei „ein hartnäckiger Raucher und Trinker“, sagte er damals, er habe kein Alkoholproblem.