Kräutertag in Sitzendorf feiert Mini-Jubiläum |  Rudolstadt

Kräutertag in Sitzendorf feiert ein Mini-Jubiläum

Monika Detelmann und Carmen Lindenlaub beim Basteln.

Foto: Brigitte Kaufmann / bk

Sitzendorf
Zum fünften Mal lädt der Traditionsverein ein – diesmal geht es vor allem um das Thema Heu

„Der Kräutertag am 1. August in Sitzendorf steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Heus“, schreibt Stephan Schneider, Leiter des örtlichen Traditionsvereins. Heu, Kräuter und Urgetreide finden sich in alten Rezepturen wieder Cumarin, ein im Heu enthaltener Wirkstoff, hilft gegen Rückenschmerzen, rheumatische Beschwerden, Gicht und Ischias. Heute wird es wieder in der Naturheilkunde und oft auch in Kliniken zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Auch viele Heilkräuter wie Quendel und Johanniskraut wachsen in Sitzendorf auf den Bergwiesen. Die Kräuterkundlerin Monika Detelmann zählte 30 Arten. Auf ihrer Kräuterwanderung, die um 10 Uhr beginnt, erklärt sie die Anwendung. Das Kräuterfest öffnet um 13 Uhr, 13.30 Uhr, Heubasteln ist angesagt und 15.30 Uhr eine mythologisch gedrungene Kräuter- und Brotweihe.

Heilpraktikerin Bärbel Bauer aus Bechstedt lässt Sie ihr Leinöl verkosten, Sie können ihr bei der Herstellung von Dinkel- oder Einkornmehl zusehen und diese Produkte kaufen. Dinkel und Einkorn sowie Flachs werden biologisch angebaut. Dazu kommen Karin Lück aus Meuselbach mit ihren Kräuterprodukten und die Honigdame aus Saalfeld.