Was „Ischia“ mit Ischias zu tun hat – und vieles mehr, konnten die rund 100 Teilnehmer beim „Ischia-Abend“ im RSKN-Gemeindezentrum erleben. Der Einladung des Sozialverbandes VdK-Ortsverband RSKN zur traditionellen Informationsveranstaltung mit kulinarischem Highlight im Januar wurde mit großer Begeisterung gefolgt. Den Vortrag über die Insel Ischia zu hören und die beeindruckenden Aufnahmen in sich aufzunehmen – das ist immer wieder ein Vergnügen. Diese kleine Insel im Golf von Neapel hat viel zu bieten. Bauwerke aus der Römerzeit, herrliche Natur mit vielfältiger Flora und Fauna faszinieren den Betrachter. Der südliche Teil der Insel ist der unberührtere. Hier können Sie in verschlafenen Fischerdörfern Traditionelles erleben. Der vulkanische Ursprung führte zu einer interessanten Geographie mit mehreren Bergen und herrlichen Ausblicken über malerische Buchten. Die Insel ist reich an Thermalquellen gesegnet. Die heißen Quellen haben eine Besonderheit: Das Wasser ist im Winter heißer als im Sommer. Heilbäder, Moor- und Sandbäder sind sehr zu empfehlen. Wasser und Sand mit wenig Radon sind eine tolle Ergänzung zu den üblichen therapeutischen Maßnahmen wie Massage, Physiotherapie und Osteopathie. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind bequem mit dem Bus oder dem Wassertaxi zu erreichen. Es ist ein Paradies für Wanderer. Die Gastfreundschaft auf der Insel ist etwas Besonderes. Viele Menschen sprechen Deutsch und Sie können das Flair der mediterranen Welt auch ohne Wörterbuch genießen. Auch in diesem Jahr macht der VdK-Ortsverband RSKN Urlaub in Succhivo auf Ischia. Unsere Gastgeber dort – Michele und seine Frau Giulia – beehrten uns an diesem Abend erneut mit ihrer Anwesenheit. Ihre Gastfreundschaft war wieder der Höhepunkt des Abends. Im Gepäck hatten die beiden ein reichhaltiges Buffet mit ischitanischen Spezialitäten. Das haben fleißige Helfer um Hilde Boßler und ihr Team gemeinsam mit Giulia wunderbar vorbereitet.