Wie man Ischiasnerv-Probleme vermeidet

Ein stechender Schmerz vom Rücken bis in die Beine – was sich manchmal wie ein akuter Bandscheibenvorfall anfühlt, kann auch vom Ischiasnerv kommen. In akuten Fällen und anhaltenden Problemen im Bereich sollte dies mit dem Arzt abgeklärt werden. Allerdings kann man viel tun, damit es gar nicht erst so weit kommt.

Weitere Tipps findest du auf kurier.at/fitmacher

Der bekannte Ischiasnerv ist der längste Nerv des menschlichen Körpers und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Piriformis-Muskels unter dem Gesäßmuskel – daher der Begriff Piriformis-Syndrom.

Ist dieser Muskel verkürzt (oder gar entzündet), drückt er auf den Ischiasnerv – und das Leiden beginnt. Dies wird durch falsche Belastung und falsche Körperhaltung im Training, aber auch im Alltag verursacht. Zum Beispiel durch langes Sitzen, schlechte Körperhaltung oder durch schweres Heben. Damit der M. piriformis oder der Ischiasnerv keine Probleme bereiten – sowie um bestehende Beschwerden zu lindern – ist die Beweglichkeit, also die Flexibilität der Muskulatur (und Sehnen, Bänder und Gelenkkapseln) unabdingbar.

Wir stellen eine besonders effektive Übung zur Dehnung des Piriformis-Muskels vor. Es kann sogar während des Fernsehens installiert werden.